Logo FRANKFURT.de

08.06.2018

Räume für Kreative im Nordend und in Fechenheim

Logo RADAR – Kreativräume für Frankfurt, © RADAR
Dieses Bild vergrößern.

Planungsdezernent Josef bewilligt weitere Förderanträge

(ffm) Planungsdezernent Mike Josef hat weitere Förderanträge in Höhe von rund 40.000 Euro im „Frankfurter Programms zur Förderung des Umbaus leerstehender Räume für Kreative“ bewilligt. Es handelt sich hierbei um Räume für eine Keramikwerkstatt in der Schlitzer Straße, die mit 4.750 Euro gefördert werden, um ein Künstleratelier in der Orber Straße, das mit 22.598 Euro unterstützt wird, sowie um ein Architekturbüro in der Hansteinstraße, dessen Modernisierung und Instandsetzung mit 12.938 Euro bezuschusst werden.

Darüber hinaus hat Josef Wohnungsbaumittel in Höhe von 4.534 Euro für den Abbau und die Neumontage eines Rollstuhllifts zur barrierefreien Erschließung einer Wohnung im Oberen Ornberg im Stadtteil Frankfurter Berg im Rahmen des „Frankfurter Programms zur Modernisierung des Wohnungsbestandes“ bewilligt.

„Mit beiden Förderprogrammen tragen wir dazu bei, vorhandene Räume überhaupt erst nutzbar zu machen. Mit dem Kreativen-Programm erhöhen wir das Angebot attraktiver Arbeitsräume für Künstler und Kreative, in diesen Fällen im Frankfurter Nordend und in Fechenheim. Abwanderung wird verhindert, gewerblicher Leerstand abgebaut und die Quartiere städtebaulich wünschenswert belebt“, sagt Mike Josef. „Mit dem Modernisierungsprogramm unterstützen wir die barrierefreie Erreichbarkeit der Wohnung einer Schwerbehinderten. Das ist von elementarer Bedeutung und daher ein sinnvoller Einsatz der städtischen Fördermittel.“

Seit dem Jahr 2011 konnten im Rahmen des „Frankfurter Programms zur Förderung des Umbaus leerstehender Räume für Kreative“ über 2,75 Millionen Euro bewilligt werden. Die förderfähigen Gesamtkosten betragen 150 Euro pro Quadratmeter, förderfähig sind Mietflächen von maximal 120 Quadratmetern. Die Räume müssen für mindestens fünf Jahre für den vorgesehenen Zweck zur Verfügung stehen. Die Leerstandsagentur RADAR vermittelt im Auftrag des Stadt Frankfurt als Bindeglied zwischen den Kreativen und Eigentümern Räume.

Das zentrale Vermittlungsinstrument ist der Internetauftritt http://www.radar-frankfurt.de . Hier werden die angebotenen Objekte und weitergehende Informationen für Kreative und für Gebäudeeigentümer aufgeführt.

Informationen zu den städtischen Förderprogrammen finden sich im Internet unter http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de/wohnungsbaufoerderung .