Logo FRANKFURT.de

07.06.2018

Oberbürgermeister Feldmann empfängt die Generalkonsulin von Japan zum Antrittsbesuch

(ffm) Oberbürgermeister Peter Feldmann hat am Donnerstag, 7. Juni, Setsuko Kawahara, die neue Generalkonsulin von Japan, zu ihrem Antrittsbesuch in seinem Dienstzimmer im Frankfurter Römer empfangen. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Setsuko Kawahara die Beziehungen zwischen Deutschland und Japan sowie zwischen Frankfurt und unserer Partnerstadt Yokohama noch weiter zu verbessern“, sagte Oberbürgermeister Feldmann.

In Anbetracht fortschreitender Globalisierung und Digitalisierung seien Japan und speziell Yokohama unter touristischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gesichtspunkten wichtige Partner, denen die Stadt Frankfurt trotz großer geographischer Entfernung stets nah und freundschaftlich verbunden sei, betonte das Frankfurter Stadtoberhaupt.

Feldmann und Kawahara vereinbarten bei ihrem ersten Treffen weiterhin, dass der Frankfurter Oberbürgermeister Frankfurters Partnerstadt Yokohama im kommenden Jahr besuchen wird.

Oberbürgermeister Peter Feldmann (r) übergibt der japanische Generalkonsulin Setsuko Kawahara höchster Porzellan als Geschenk zu deren Antrittsbesuch im Römer, 7. Juni 2018, © Stadt Frankfurt, Foto: Tim Ullmann
Dieses Bild vergrößern.

Setsuko Kawahara stammt ursprünglich aus der Präfektur Tokyo. Die Expertin für internationales Recht trat 1986 in den Auswärtigen Dienst ein. 1998 wurde sie zur ersten Ersten Botschaftssekretärin in der Ständigen Vertretung Japans bei der UN-Konferenz für Abrüstung in Genf ernannt. Es folgten Stationen in der Ständigen Vertretung Japans bei der UNESCO in Paris und als Gesandte der Botschaft von Japan in den Niederlanden in Den Haag. Von 2013 bis 2015 lehrte Kawahara als Professorin am Graduiertenkolleg der Fakultät für Rechtswissenschaften der Hitotsubashi-Universität in Tokyo. Seit 16. April dieses Jahres ist Kawahara als Generalkonsulin in Frankfurt tätig.

Nach einem angeregten Gedankenaustausch über die Beziehungen beider Länder überreichte Peter Feldmann seinem Gast ein Stück echter Frankfurter Handwerkstradition – eine Porzellantasse samt Untersetzer der Höchster Porzellanmanufaktur. „Ich freue mich darauf, Frau Kawahara schon bald wieder zu treffen und wünsche ihr bis dahin, dass sie sich möglichst schnell in unserer internationalen und liebenswerten Stadt am Main einlebt“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann zum Abschluss des Antrittsbesuchs.