Logo FRANKFURT.de

08.02.2018

Neue überdachte Fahrradabstellanlage am Park-and-Ride-Parkplatz Kalbach

Oberbürgermeister Peter Feldmann (l) und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (r) weihen die neue doppelstöckige Fahrradabstellanlage am Park-and-Ride-Parkplatz in Kalbach ein, 8. Februar 2018, © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Heike Lyding
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Ein wichtiger Tag für alle Radfahrerinnen und Radfahrer in Frankfurt am Main: Die zweite doppelstöckige Fahrradabstellanlage ist bereit für die Nutzung. Oberbürgermeister Peter Feldmann und Verkehrsdezernent Klaus Oesterling haben diese am Donnerstag, 8. Februar, feierlich eröffnet.

Die Anlage bietet Platz für 32 Fahrräder und ist für die Nutzerinnen und Nutzer kostenfrei. Aufgrund einer speziellen Hydraulik-Anlage können dort auch E-Bikes abgestellt werden: Die Konstruktion erlaubt das Parken von Rädern bis 25 Kilogramm Gesamtgewicht. Der Bau der Anlage sowie das Setzen der Fundamente hat 28.750 Euro gekostet.

Die Örtlichkeit in unmittelbarer Nähe zu der U-Bahn- und Bushaltestelle Kalbach ist ideal: Etwa 11.000 Fahrgäste nutzen diese Station täglich. Immer mehr Menschen kombinieren mehrere Verkehrsmittel für ihre individuelle Mobilität.

Oberbürgermeister Feldmann stellte klar: „Die Einrichtung der Fahrradabstellanlage ist ein Erfolg für ökologisches Fahren in Frankfurt. Wir sind seit Jahren dabei, immer mehr Radfahrern die Möglichkeit geordneter Abstellplätze in Form von Fahrradbügeln im Stadtgebiet anzubieten. Diese Anlage ist ein guter Schritt zu mehr Fahrradfreundlichkeit in unserer Stadt.“

Das Fahrrad wird als Verkehrsmittel immer beliebter: Frankfurt ist voller Radfahrer. Diese an sich positive Entwicklung führt aber inzwischen zu der drängenden Frage: Wo sollen all diese Fahrräder sicher und geordnet untergebracht werden?

Doppelstöckige Fahrradabstellanlage am Park-and-Ride-Parkplatz in Kalbach, 8. Februar 2018, © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Heike Lyding
Dieses Bild vergrößern.

„Mit den Parkmöglichkeiten für Fahrräder unterstreichen wir unser Bestreben, das Fahrradfahren als ökologische und nachhaltige Form der Fortbewegung in unserer Stadt zu fördern“, betonte Verkehrsdezernent Oesterling.

Die Stadt Frankfurt am Main stellt im öffentlichen Raum bereits ein breites Angebot von Fahrradabstellplätzen zur Verfügung. Derzeit gibt es in Frankfurt 8400 Abstellplätze, davon 1000 überdachte. Insbesondere in der Innenstadt und an Verkehrsknotenpunkten wie U- und S- Bahnhöfen ist die Stadt laufend um einen weiteren Ausbau bemüht. In diesem Zusammenhang ist auch geplant, überdachte Anlagen aus dem Bestand auf doppelstöckige Anlagen umzurüsten. Daraus würden mehr Abstellmöglichkeiten bei gleichem Platzbedarf resultieren.