Logo FRANKFURT.de

09.08.2017

Frankfurt am Main feiert das 7. Apfelweinfestival 2017

Oberbürgermeister Peter Feldmann (M) stellt mit dem Vorsitzenden des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien, Martin Heil (l), und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Schaustellerverbandes, Patrik Drexel (r), auf dem Rossmarkt das anstehende Apfelweinfestival vor, 9. August 2017, © Foto: Salome Roessler
Dieses Bild vergrößern.

Gold zum Trinken - eine Hommage an den Apfelwein

(kus) Vom Freitag, 11. August, bis zum Sonntag, 20. August, feiert die Mainmetropole das Frankfurter Apfelweinfestival 2017 auf dem Roßmarkt. Die offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister Peter Feldmann findet am Freitag, 11. August, um 18 Uhr statt.

„Besucher können an rund 30 Ständen die hessische Apfelweinkultur in voller Vielfalt entdecken. Keltereien der Region präsentieren ihre Produkte, darunter klassische Apfelweine, aber auch Premiumprodukte wie Seccos, Rosés, sortenreine Apfelweine und trendige Cocktails aus Äpfeln“, erläuterte Oberbürgermeister Peter Feldmann. „Zum besonderen und natürlich auch zum klassischen Schoppen gibt es passend zum Festival Leckereien wie Apfelweinbratwurst, Flammkuchen mit Apfel und viele andere Köstlichkeiten und Devotionalien aus, mit und rund um den Apfelwein“, sagte Peter Feldmann weiter.

„Der Apfelwein gehört zum besonderen kulturellen Erbe unserer Stadt, er beruht auf Tradition und handwerklichem Können. Der Apfelwein ist unser Nationalgetränk und ihm gebührt ein solches Festival“, betonte TCF-Geschäftsführer Thomas Feda. Beim Apfelwein kommt man zusammen in Frankfurt. Man sitzt gemeinsam, ob man sich kennt oder nicht, an großen Tischen und genießt seinen Schoppen oder einen Süßen und dazu leckere Frankfurter Spezialitäten.

Die sprichwörtliche Geselligkeit, die untrennbar mit der Apfelweintradition verbunden ist, wissen auch viele Frankfurter Gäste und Touristen zu schätzen. „Unser Ebbelwei ist ein wichtiges touristisches Aushängeschild und Alleinstellungsmerkmal für die Stadt Frankfurt am Main“, erklärte Thomas Feda von der TCF, die das Festival veranstaltet.

Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm des Festivals vereint hessische Mundartkünstler, Komödianten und viel Live-Musik. Ein Höhepunkt wird die Verleihung des „Goldenen Apfels“ am Dienstag, 15. August, sein. Initiatoren des Ehrenpreises, der alljährlich für besonderes Engagement zum Schutz und Erhalt hessischer Streuobstwiesen verliehen wird, sind die Naturschutz-Akademie Hessen, die MGH Gutes aus Hessen GmbH und der Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien.

„Die Streuobstwiesen prägen nicht nur die typisch hessische Kulturlandschaft, sie sind ebenso für mehr als 3000 Tier- und Pflanzenarten unerlässlich. Wer Apfelwein trinkt, sorgt dafür, dass die Streuobstwiese intensiv genutzt wird und trägt somit zum Erhalt dieses Naturguts und wertvollen Biotops bei“, erklärte Martin Heil, Vorsitzender des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien.

Der Apfelwein kommt an: bei jungen Erwachsenen, älteren Generationen, Szenegängern und Naturschützern. Für sie alle ist das Festival ein idealer Treffpunkt, um das Stöffche zu feiern – zusammen mit internationalem Publikum. Das vollständige Programm ist unter http://www.frankfurt-tourismus.de/apfelweinfestival zu finden.