Logo FRANKFURT.de

16.05.2017

‚Wir wollen das Meer sehen‘

Deniz Yücel, Journalist, © Foto: Karlheinz Schindler, picture alliance/dpa-Zentralbild
Dieses Bild vergrößern.

Eine Matinee der Solidarität mit Deniz Yücel und inhaftierten Journalisten in der Türkei im Schauspielhaus

(kus) Der Journalist Deniz Yücel sitzt noch immer in der Türkei in Untersuchungshaft. Und warum? Weil Yücel seinen Job gemacht hat als Reporter: Er hat gründlich recherchiert, viele Interviews geführt und geschrieben – geistreich sind seine Texte, klar in der Sache und mit viel Ironie durchsetzt. Er ist ein brillanter Journalist, der nachhakt und sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden gibt. Um das aufzuzeigen, wurde eine Auswahl seiner Texte zusammengestellt, die die Vielseitigkeit des in Flörsheim am Main geborenen Autors aufzeigen wird.

Autoren, Journalisten und Schauspieler lesen am Sonntag, 21. Mai, um 11 Uhr im Schauspielhaus Texte von Yücel, die von Fußball, Antisemitismus und Rechtspopulismus oder den Entwicklungen in der Türkei handeln.

Anwesend sind Jan Böhmermann, Bärbel Schäfer, Oliver Polak, Carolin Emcke, Bascha Mika, Canan Topçu, Paula Hans, Alexander Skipis, Klaus Walter, Doris Akrap, Imran Ayata, Ilkay Yücel und weiteren Gästen

Der Eintritt ist frei.